Was tun bei Grasmilbenallergie?

Eine besondere Form der Allergie, die relativ häufig gerade bei kurzhaarigen Rassen auftritt, ist die sogenannte »Grasmilbenallergie«.
Beim Laufen über Wiesen und durch hohes Gras entstehen häufig minimale, mit dem bloßen Auge nicht erkennbare Hautverletzungen. Die vor allen Dingen auf feuchtem Gras in Massen auftretenden Grasmilben nisten sich gerne in diesen kleinen Wunden ein und verursachen dann oft einen heftigen Juckreiz, der mit Rötung, Schuppenbildung und auch Haarausfall einhergehen kann. In der Regel sind nur die Hautpartien betroffen, die täglich aufs Neue mit dem Gras in Kontakt kommen.

Wir empfehlen in diesen Fällen ein gründliches Abtrocknen der betroffenen Körperpartien nach jedem Spaziergang sowie ein Duschen des Hundes 1-2 pro Woche mit der Marengo Waschlotion. Danach sollten die entsprechenden Partien mit Marengo Hautpflege eingerieben werden. Diese Kombination reinigt, pflegt und ernährt die Haut, so dass eine Regeneration unterstützt wird. Gerade in leichten Fällen zeigen allein diese Maßnahmen häufig schon einen sehr guten Erfolg. Gerne beraten wir Sie persönlich. Weitere Informationen zum Marengo Pflegekonzept erhalten Sie unter Natürliche Pflege mit Marengo. Informationen zu den Marengo Pflegeprodukten finden Sie im Shop (externer link) .
vorherige Frage    |    FAQ Übersicht    |    nächste Frage
 

Direktlinks:

Social Network: