Gesäugeentzündungen nach der Geburt

Gesäugeentzündungen nach der Geburt sind leider keine Seltenheit. Die häufigste Ursache hierfür stellt eine grundsätzliche Eiweißüberversorgung der Hündin dar. Der Lösungsansatz besteht darin, die tragende Mutterhündin dauerhaft mit einem angemessenen Eiewißanteil in der Ration zu bedenken. Nur so werden Eiweißüberversorgungen vermieden.
Die bei einigen Züchtern verbreitete Praxis, der Hündin in den ersten Tagen nach der Geburt relativ wenig Futter anzubieten, um eventuellen Gesäugeentzündungen etc. vorzubeugen, halten wir für falsch. Zeigt die Hündin Appetit und ausreichend Futter wird verweigert, kann dies schwere Lebererkrankungen zur Folge haben.
Bei der Fütterung eines ausgewogenen Hundealleinfutters wie Marengo ist auch in dieser Zeit eine normale Fütterung bei angemessener Futtermenge ohne Probleme möglich. Und sogar erstrebenswert, um den Stoffwechsel der Hündin nicht unnötig zu belasten.

Vorsicht ist aber allerdings auch geboten, der Hündin kurz vor oder nach der Geburt eine zu eiweißreiche Ration anzubieten. Dies gilt sowohl bei einer TROCKEN- als auch bei einer FRISCH-Fütterung. Eiweißüberversorgungen zu diesem Zeitpunkt provozieren fast immer Gesäugeentzündungen. Dass dies sich auch nachteilig auf die Entwicklung der Welpen auswirkt, muss hier nicht gesagt werden. Neben breiiger Kotkonsistenz bei den Welpen kann es ebenfalls zu schweren Gesundheitproblemen kommen – sei es durch Abbauprodukte des Entzündungsprozesses selbst oder als Nebenwirkung der an die Hündin verabreichten Antibiotika – die über die Milch weitergegeben werden.

Detaillierte Informationen zur Fütterung der Zuchthündin finden Sie unter Fütterung der tragenden und laktierenden Mutterhündin .

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben