Marengo – der andere Weg

Shiba Inu Hündin mit Welpen
 

Hier stimmt etwas nicht

Mit Verantwortung Hunde zu züchten, ist sicherlich noch nie einfach gewesen. Doch mittlerweile stehen gerade Lieberhaberzüchter immer mehr vor einem großen Problem, wenn sie sich kritisch und bewusst mit der Wahl des richtigen Weges zum Erfolg beschäftigen. Entscheidungen zum Wohle der Tiere in einem Wirrwarr von Futtermittelangeboten zu treffen, zwischen vielfältigen, angeblich natürlichen Fütterungspraktiken zu wählen, immer strengeren Zuchtbestimmungen, Impf- und Entwurmungsauflagen gerecht zu werden und die oft erheblichen Kosten für die medizinische Grundversorgung zu tragen, lässt so manchen Züchter zu Recht an der Richtigkeit des konventionellen Weges zweifeln.

Auch wenn vieles wissenschaftlich 100%ig abgesichert scheint, stellen sich immer mehr Züchter die Frage, ob mit Zusatzstoffen angereicherte Futtermittel, chemische Präparate zur Pflege und eine zum Teil unverhältnismäßige medizinische Versorgung wirklich der beste Weg zum Erfolg sind.

Wohin hat der Weg, der mittlerweile seit etlichen Jahren konsequent von den meisten Züchtern verfolgt wird, eigentlich geführt?

Erkrankungen wie HD, OCD, Wachstumsstörungen etc. konnten beileibe nicht ausgemerzt werden. Die Fruchtbarkeitsrate unserer Hunde ist sehr bescheiden – mit Tendenz nach unten. Immer mehr Hündinnen nehmen nicht auf, haben Mumien, kleine Wurfzahlen, Schwergeburten oder plagen sich bei jeder Geburt wieder mit Gesäugeentzündungen, die den Welpen schon in den ersten Lebenswochen den Start ins Leben erschweren. Welpen und Junghunde leiden unter Wachstumsstörungen, und die Zahl der an Allergien sowie Krebs erkrankten Hunde nimmt ständig zu. Wo liegen die Ursachen für die immer häufiger auftretenden Probleme beim Züchten? Gibt es nicht einen natürlichen Weg, der mehr Erfolg verspricht? Ist BARFen bei Welpen und Zuchttieren wirklich eine Fütterungsalternative?

Marengo – der andere Weg

Das Marengo Zucht- und Aufzuchtkonzept bewährt sich bereits seit 1993 in der Praxis, und dies mit großem Erfolg. Gute Wurfzahlen, gesunde Welpen und Elterntiere, hervorragende Röntgenbilder sowie ein grundsätzlich abwehrstarkes Immunsystem aller Welpen und erwachsenen Hunde, das sind die Ziele, die wir uns im hochsensiblen Bereich der Zucht und Aufzucht setzen. Um hierfür die Basis zu schaffen, wählen wir konsequent den anderen – den natürlichen – Weg. Dies bedeutet:

Zutaten und Mischungen ohne synthetische Zusatzstoffe

Marengo verwendet ausschließlich hochwertige Rohstoffe eingekauft in Lebensmittelqualität unter Verzicht auf exotische, für Hunde ungeeignete Komponenten. Zudem verzichten wir auf alle synthetischen Zusatzstoffen – insbesondere auch auf alle synthetischen Vitamine. Unsere hauseigene Produktion macht das möglich: Wir sind für die Herstellung von Hundefutter ohne Zusatzstoffe zertifiziert, dürfen also keine verwenden.

Bei selbstverständlich dominierendem Fleischanteil der Rationen setzen wir mit Erfolg einen ernährungsphysiologisch sinnvollen Anteil an aufgeschlossenen Kohlenhydratträgern wie Getreide und Gemüse ein, was unser schonendes Herstellungsverfahren möglich macht. Alternativ bieten wir auch ein getreidefreies Sortiment an.

Viele Anbieter von Standardhundefutter sowie auch Verfechter des BARFens verharmlosen unserer Ansicht nach die Risiken der synthetischen Zusatzstoffe. Oder – wie in der Regel bei den synthetischen Vitaminen – erwecken den Eindruck, dass die Zugabe „natürlich“ bzw. „notwendig“ sei. Lassen Sie sich nicht täuschen, und prüfen Sie das von Ihnen verwendete Futter auf Herz und Nieren, wenn Sie sich für eine natürliche Zucht und Aufzucht für Ihre Hunde entschieden haben. Auf diesen Seiten finden Sie viele Informationen, wie Sie zweifelsfrei erkennen können, ob synthetische Beigaben in der Ration enthalten sind oder nicht. Nicht alles, was als Natur verkauft wird, ist tatsächlich Natur.

nach oben

 

Warum Züchter sich für Marengo entscheiden

Ein kurzer Überblick über das Marengo Fütterungskonzept

Als passionierte Züchterin bzw. passionierter Züchter ist man sich der Verantwortung für seine Hunde und für die Zukunft der speziell gezüchteten Rasse bewusst. So liegt jedem Hundefreund die Gesundheit und das Wohlbefinden der Hunde am Herzen. Insbesondere dann, wenn man für die ersten Lebenswochen der Welpen die entscheidende Verantwortung trägt. Gerade diese Zeit legt den Grundstein u. a. für den Aufbau eines gesunden Immunsystems und stellt damit die Weichen für das gesamte Hundeleben.

Folgen der Fehler, die in dieser Zeit gemacht werden, können häufig kaum oder gar nicht wieder aufgefangen werden (siehe auch unter Der Hund und sein Mikrobiom). Neben vielen anderen Faktoren wie Zuchtauswahl, Haltung, Pflege und medizinische Versorgung spielt die Fütterung eine bedeutende Rolle. Das Marengo Fütterungskonzept bietet hierbei entscheidende Vorteile für eine natürliche Haltung, Zucht und Aufzucht von Hunden. Infos hierzu unter Die Natürlichkeit des Futters steht im Mittelpunkt.

Unser Weg

Weitere Informationen finden Sie unter:

nach oben

Copyright by Marengo - EnRa GmbH & Co. KG
Aktualisiert Januar 2022

Keywords: Zucht, Zuchthund, Zuchthündin, zuchthündin, zuchtrüde, Zuchtrüde, Deckrüde, deckrüde, trächtige Hündin, tragende hündin, tächtigkeit, läufigkeit, Läufigkeit, hitze, Hitze, züchter, Züchter, züchterkonditionen, Züchterkonditionen, Züchterpreise, züchterpreise

Direktlinks:

Social Network: