Sonstige Diäten

 

Die richtige Diät nicht gefunden?

Die Vielzahl an Erkrankungen macht es nötig, dass die Fütterung jeweils individuell überdacht und optimiert wird. Auf diesen Seiten haben wir nur einen Auszug aus unserem Diätprogramm veröffentlicht. Falls Sie die richtige Diät für Ihren Hund nicht gefunden habn, kontaktieren Sie uns gerne unter Kontakt. Gerne stellen wir einen individuellen Diätplan für Ihre Hund zusammen.

nach oben

 

Spezialdiäten: Krebserkrankungen

 

Grundsätzliches

Die Zahl der an Krebs erkrankten Hunde ist leider erschreckend hoch und zeigt deutlich steigende Tendenz.
Bei einer Krebserkrankung kommt es infolge einer nachhaltigen Irritation des Immunsystems zu einer übermäßigen Neubildung (Neoplasie) von krankem Körpergewebe, wobei es sich um ein Zellwachstum handelt, das der normalen Kontrolle des Organismus nicht mehr unterliegt.
Auch das neugebildete Gewebe lässt sich in seinem Wachstumsverhalten nicht mehr beeinflussen. Die durch dieses entgleiste Zellwachstum entstandenen Tumore können gutartiger oder bösartiger Natur sein.

Gutartige Tumore (Blastome wie Lipome, Fibrome etc.) wachsen ohne die Neigung, das umliegende Gewebe zu befallen.
Bösartige Tumore (Sarkome verschiedenster Art) hingegen breiten sich ungehemmt aus und zeigen zusätzlich eine erhöhte Tendenz, durch eine Verbreitung über Blut- und Lymphbahnen sogenannte Metastasen zu bilden. Neben der Tatsache, dass bestimmte Rassen wie z.B. Boxer, Cocker Spaniel, etc. eine erhöhte Anfälligkeit zur Tumorbildung zeigen, stellt sich die Frage:

 

Welche Faktoren begünstigen Krebs?

Grundsätzlich kann jede nachhaltige Irritation des Immunsystems in ihrer Folge zu einer Krebserkrankung führen. In den drei Fachbeiträgen

beschäftigen wir uns intensiv mit Krankheitsauslösern bzw. Krankheitsverstärkern auch von Krebs. Daher empfehlen wir Ihnen die Lektüre.

nach oben

 

Fütterung von krebskranken Hunden

Bei Hunden, die an Krebs erkrankt sind, bei Rassen, die zu Krebs neigen oder bei Verdacht auf Krebs gibt es Faktoren, die man bei der Fütterung unbedingt beachten sollte. An dieser Stelle sollen die wichtigsten aufgezeigt werden.

Belastende synthetische Zusatzstoffe

Ganz wichtig ist es, dass ausschließlich ein Futter gefüttert wird, dass frei von Substanzen ist, die in Verdacht stehen krebsauslösend oder krebsfördernd zu sein. Hierunter fallen z.B. Antioxidantien wie Ethoxyquin aber auch synthetisches Vitamin A, Vitamin E und ß-Carotin – insbesondere wenn sie in reichlicher Menge beigemischt werden.

Stoffwechselbelastende minderwertige Futterkomponenten

Darüber hinaus sollte der Stoffwechsel, hier insbesondere die Leber und die Nieren, nicht unnötig belastet werden. Alles, was diese Stoffwechselorgane belastet, schwächt das Immunsystem und erhöht somit das Krebsrisiko bzw. beschleunigt das Krebswachstum.
Aus diesem Grund sollte ein hochverdauliches, qualitativ einwandfreies Futter angeboten werden. Ein Verzicht auf minderwertige Futterkomponenten wie Klauen, Federn, pflanzliche Eiweissextrakte, Soja, Glutene etc. und/oder Ölen ist darum wichtig. Nur so kann die Produktion von unnötig vielen Stoffwechselabbauprodukten im Organismus vermieden werden.

Ausgewogenes Eiweiß-Energieverhältnis

Ein weiterer wichtiger Aspekt betrifft den Eiweißgehalt der angebotenen Ration. Die Erfahrung zeigt, dass das Tumorwachstum bei schon bestehenden Gewächsen durch einen hohen Proteingehalt unter Umständen forciert werden kann. Manche Theorien gehen sogar soweit zu behaupten: “Eiweiß füttert den Tumor”. Grundsätzlich ist es bei allen Hunden sinnvoll, ein angemessenes Eiweiß-Energieverhältnis der Tagesgesamtration anzustreben. Wir empfehlen einen Rohproteingehalt zwischen 20-24% i. d. TS (in der Trockensubstanz) für erwachsene Hunde.
Hierbei sollte man in seinen Berechnungen eventuell zusätzlich gefütterte eiweißhaltige Trockenfleischprodukte, Quark, Fleisch etc. nicht vergessen und gegebenenfalls angemessen ausgleichen. Informationen hierzu finden Sie unter Marengo Country und eiweißhaltige Leckerchen.

Überversorgung mit Spurenelementen

Weiterhin sollte man auf Futter verzichten, dem Spurenelemente zugesetzt wurden. Das heisst, in dem der Anteil an Spurenelementen nicht allein aus den natürlichen Zutaten stammt. Die meisten Spurenelemente insbesondere Kupfer und Eisen wirken in hoher Konzentration als direktes Leberzellgift und fördern so indirekt das Wachstum kranker Zellen. Es ist auch kein Geheimnis, dass Kupfer grundsätzlich ein hochgradiges Zellgift und darum grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen ist.

Angemessener Anteil an ungesättigten Fettsäuren

Auch der Anteil an ungesättigten Fettsäuren an der Tagesgesamtration sollte nicht zu hoch sein. Die an sich hochwertigen und wertvollen ungesättigten Fettsäuren können sich bei einer Überversorgung in krebsauslösende, aggressive Substanzen verwandeln. Aus diesem Grund sollten Rationen mit übermäßig hoher Konzentration an ungesättigten Fettsäuren nicht auf dem Speiseplan von krebskranken Hunden stehen. Grundsätzlich kann ein guter Teil des Fettbedarfes des Hundes ohne Probleme auch durch tierische Fette gedeckt werden.

Unkontrollierte Aufnahme von belastenden Substanzen

Es versteht sich von selbst, dass man bei krebskranken Hunden eine unkontrollierte Aufnahme von belastenden, unverdaulichen bzw. sogar giftigen Substanzen verhindern sollte. Jede Stoffwechselbelastung schwächt den Organismus und kann das Krebswachstum verstärken.

Was bietet Marengo?

Alle Marengo Futtersorten erfüllen aufgrund des ganzheitlichen Fütterungskonzeptes die strengen Kriterien, die an ein Hundefutter für krebskranke Hunde gestellt werden sollten. Aus diesem Grund haben sich sowohl die Marengo Alleinfuttersorten als auch die Kombinationsfütterung mit Marengo Country + Marengo Wolfshappen bzw. Marengo Bio beef bestens bewährt. Hierbei sollte die Wahl der geeigneten Futtersorte wie bei allen anderen Hunden in Abhängigkeit der Futterverwertung, des Futterzustandes, der Bewegungsaktivität etc. getroffen werden. In der unten stehenden Tabelle finden Sie die entsprechenden Fütterungsvarianten.

Wirkung von Phytaminen aus Kräutern

Aus Überzeugung und über 30 Jahre langer Erfahrung setzen wir in der Ernährung von krebskranken Hunden ausgewählte Kräuter ein. Neben ihrer unterstützenden Wirkung für den Stoffwechsel, überzeugen sie insbesondere auch als Fänger von Freien Radikalen – zeigen also antikanzerogene Eigenschaften. In den Marengo Sorten Premium, Junior, Native Way und Native Junior sind bereits Kräuter enthalten. Zur Beifütterung zu Marengo Classic und zur FRISCH-Fütterung mit Country empfehlen wir die Marengo Wellness-Cracker.

Ausführliche Informationen zur Wirkungsweise von Kräutern, deren Inhaltsstoffe sowie den positiven Auswirkungen auf die Hundegesundheit finden Sie unter Hintergrundinfos Kräuter.

nach oben

 

Übersicht Diäten

Normalaktive Hunde Aktive Hunde
Variante 1: Marengo Trockenfutter
Marengo Classic + Marengo Wellness-Cracker Marengo Premium
Variante 2: Marengo Native Way – getreidefrei
Marengo Native Way Marengo Native Way
Variante 3: Marengo Wolfshappen bzw. Bio beef +
Marengo Country + Marengo Wellness-Cracker
Marengo Wolfshappen bzw. Bio beef + Marengo Country (50% : 50%) + Marengo Wellness-Cracker Marengo Wolfshappen bzw. Bio beef + Marengo Country (55% : 45%) + Marengo Wellness-Cracker

Welpen, die unter 6 Monate alt sind, erkranken seltener an Krebs. Wenn doch, dann benötigen sie in der Regel eine besondere Diät. Hier gilt es den erhöhten Eiweißbedarf aufgrund des Wachstums zu decken und gleichzeitig eine Überversorgung zu vermeiden. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall, damit wir einen individuellen Fütterungsplan für Ihren Welpen erstellen können.

Ausführliche Informationen zu allen Produkten finden Sie im Marengo Shop.

Hinweis:
Sollten spezielle Organe von Krebs befallen sein, ist in der Regel eine organspezifische Diät notwendig. Bei Übergewicht sollte als erstes eine Gewichtsreduzierung durchgeführt werden. Informationen hierzu unter:

Copyright by Marengo - EnRa GmbH & Co. KG
Aktualisiert Dezember 2021

nach oben

 

Spezialdiäten: Herzerkrankungen

 

Grundsätzliches

Herzerkrankungen treten zum einen vermehrt bei älteren Hunden auf, was man oft als „Altersherz" bezeichnet. Diese altersbedingten Herzbeschwerden führen häufig zu einer verringerten Bewegungsaktivität und letztendlich zu Übergewicht.

Leider gibt es aber auch zunehmend mehr junge Hunde, die wegen hochgradiger Herzbeschwerden mit starken Medikamenten behandelt werden. Dies betrifft z. B. die Erkrankung DCM (Dilatative Cardiomyopathie), für die bei manchen Rassen wie dem Dobermann und der Dogge eine genetische Veranlagung vorzuliegen scheint. Bei dieser Art von Herzerkrankungen, kommt es durch die dauerhafte Medikamentation zu einer erhöhten Stoffwechselbelastung insbesondere von Leber und Nieren. Dies hat nicht selten Abmagerung und schlechten Appetit zur Folge.

Diese beiden Erscheinungsformen haben wir in unseren Diäten zugrunde gelegt.

nach oben

 

Besondere Anforderungen an das Futter

Aufgrund einer Herzschwäche kommt es schnell zu einer Mangeldurchblutung der Organe, wobei insbesondere die Leber und die Nieren in ihrer Funktionstüchtigkeit eingeschränkt werden. Herzkranke Hunde sollten daher grundsätzlich immer ein hochwertiges, leicht verdauliches Futter erhalten, um den Stoffwechsel zu schonen.

Kommt es zu einer mangelnden Durchblutung der Nieren kann dies zu Irritationen des Natrium- und Wasserhaushaltes führen. Die Ausscheidung von Natrium wird gehemmt. Infolge einer dadurch bedingten erhöhten Wasserrückresorption der Nieren kann es u. a. sogar zu einer Ödembildung und im schlimmsten Fall zu einer Bauchwassersucht (Aszites) kommen. Aus diesem Grund ist ein reduzierter Natriumgehalt in der Fütterung von herzkranken Hunden notwendig.

nach oben

 

Fütterung von herzkranken Hunden

Bei herzkranken Hunden, bei Rassen, die zu Herzerkrankungen neigen oder bei Verdacht auf Herzerkrankungen gibt es Faktoren, die man bei der Fütterung unbedingt beachten sollte.

Was bietet Marengo?

Alle Marengo Futtersorten erfüllen aufgrund des ganzheitlichen Fütterungskonzeptes die strengen Kriterien, die an ein Hundefutter für herzkranke Hunde gestellt werden sollten. Aus diesem Grund haben sich sowohl die Marengo Alleinfuttersorten als auch die Kombinationsfütterung mit Marengo Country + Marengo Wolfshappen bzw. Marengo Bio beef bestens bewährt. Hierbei sollte die Wahl der geeigneten Futtersorte wie bei allen anderen Hunden in Abhängigkeit der Futterverwertung, des Futterzustandes, der Bewegungsaktivität etc. getroffen werden. In der unten stehenden Tabelle finden Sie die entsprechenden Fütterungsvarianten.

Da einige herzkranke Hunde sehr schlechten Appetit zeigen, haben wir über die normalen Marengo Diäten hinaus auch noch Rezeptideen einer FRISCH-Fütterung mit Marengo Country und selbstgewählten Eiweißträgern angefügt. Dies ermöglicht eine hohe Abwechslung auf dem Speiseplan.

Wirkung von Phytaminen aus Kräutern

Aus Überzeugung und über 30 Jahre langer Erfahrung setzen wir in der Ernährung von herzkranken Hunden ausgewählte Kräuter ein. Neben ihrer positiven Wirkung auf den Stoffwechsel, unterstützen sie insbesondere auch das Herz-Kreislauf-System. In den Marengo Sorten Premium, Junior, Native Way und Native Junior sind bereits Kräuter für den Stoffwechsel enthalten. Zur Beifütterung zu Marengo Classic und zur FRISCH-Fütterung mit Marengo Country sowie als Ergänzung zu den anderen Alleinfuttersorten empfehlen wir die Marengo Senior-Cracker. Der darin enthaltene Weißdorn hat schon vielen herzkranken Hunden große Unterstützung geleistet. Zusätzlich können zu Marengo Classic und zur FRISCH-Fütterung gleichzeitig die Marengo Wellness-Cracker gefüttert werden.

Ausführliche Informationen zur Wirkungsweise von Kräutern, deren Inhaltsstoffe sowie den positiven Auswirkungen auf die Hundegesundheit finden Sie unter Hintergrundinfos Kräuter.

nach oben

 

Übersicht Diäten

Normalaktive Hunde Aktive Hunde
Variante 1: Marengo Trockenfutter
Marengo Classic + Marengo Senior-Cracker Marengo Premium + Marengo Senior-Cracker
Variante 2: Marengo Native Way – getreidefrei
Marengo Native Way + Marengo Senior-Cracker Marengo Native Way + Marengo Senior-Cracker
Variante 3: Marengo Wolfshappen bzw. Bio beef +
Marengo Country + Marengo Senior-Cracker
Marengo Wolfshappen bzw. Bio beef + Marengo Country (50% : 50%) + Marengo Senior-Cracker Marengo Wolfshappen bzw. Bio beef + Marengo Country (55% : 45%) + Marengo Senior-Cracker

Welpen, die unter 6 Monate alt sind, leiden seltener unter Herzbeschwerden. Wenn doch, dann benötigen sie in der Regel eine besondere Diät. Hier gilt es den erhöhten Eiweißbedarf aufgrund des Wachstums zu decken und gleichzeitig eine Überversorgung zu vermeiden. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall, damit wir einen individuellen Fütterungsplan für Ihren Welpen erstellen können.

Ausführliche Informationen zu allen Produkten finden Sie im Marengo Shop.

Hinweis:
Sollten gleichzeitig andere Organe erkrankt sein, ist es oft sinnvoll eine organspezifische Diät durchzuführen. Auch bei Übergewicht sollte als erstes eine Gewichtsreduzierung eingeleitet werden. Informationen hierzu unter:

nach oben

Rezeptideen mit Marengo Country und selbstgewählten Eiweißträgern


50% Marengo Country + 50% Muskelfleisch, mittlerer Fettgehalt
z. B. 200 g Marengo Country + 200 g Muskelfleisch, mittlerer Fettgehalt

50% Marengo Country + 50% Schlund

50% Marengo Country + 50% Herz

50% Marengo Country + 50% Lunge

50% Marengo Country + 50% Pansen, gewaschen

50% Marengo Country + 50% Blättermagen

60% Marengo Country + 40% Geflügelkeule
z. B. 240 g Marengo Country + 160 g Geflügelkeule

65% Marengo Country + 35% Geflügelbrust
z. B. 260 g Marengo Country + 140 g Geflügelbrust

55% Marengo Country + 45% Schellfisch
z. B. 440 g Marengo Country + 360 g Schellfisch

55% Marengo Country + 45% Magerquark
z. B. 440 g Marengo Country + 360 g Magerquark

Zur zusätzlichen Versorgung des Herzens mit Mikronährstoffen sollten die Marengo Senior-Cracker als Ergänzung gefüttert werden.

nach oben

Copyright by Marengo - EnRa GmbH & Co. KG
Aktualisiert Dezember 2021

Keywords: älterer Hund, senior, Senior, alter hund, alter Hund, Seniorfutter, seniorfutter, Futter für alte Hunde, futter für alte hunde, futter für ältere hunde, futter für den älteren hund, futter für den alten hund

Direktlinks:

Social Network: