Marengo Patenhunde

Patenhunde, die noch ein Zuhause suchen

Patenhunde, die schon ein Zuhause gefunden haben

Auf dieser Seite finden Sie Hunde, für die Marengo eine Futterpatenschaft übernommen hat. Alle Hunde befinden sich in der Obhut der verschiedenen Tierhilfen/Pflegestellen, die in den Textbeschreibungen angegeben sind. Mit der Übernahme dieser Futterpatenschaften leisten wir aktive Unterstützung in unserem Kernbereich, der Fütterung. So hat jeder dieser Hunde die Chance, die bestmögliche Ernährung zu erhalten, selbst wenn er fütterungsempfindlich oder krank ist.

Hinweis: Der Text zu dem jeweiligen Patenhund wurde uns freundlicherweise von den Pflegestellen und Tierhilfen zur Verfügung gestellt.

 

Patenhunde, die noch ein Zuhause suchen

Keanu von Tier und Mensch - Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.

Keanu
  • Rasse: türkischer HSH-Mix (SH ca. 60cm)
  • Alter: geb. ca. 2014
  • Geschlecht: männlich, kastriert
  • Besonderheiten: zunächst unsicher, dann aber verspielt, verschmust, verträglich mit Artgenossen

Keanu heißt übersetzt „Wirbelwind“, was zutreffend für unser Tüpfeltier ist: Keanu ist agil, bewegt sich gerne, wobei er dabei nicht hochgepuscht werden sollte.

Keanu ist in neuen Situationen zunächst unsicher und benötigt den Beistand seiner Menschen. Aus Unsicherheit dreht er zunächst ganz gerne auf, so dass ein souveränes Umfeld wichtig für ihn ist. Hektische Menschen oder viele fremde Hunde in seinem Umfeld sind weniger geeignet für ihn.

Er liebt es, mit seinen Menschen zu schmusen und ist grundsätzlich sehr menschenbezogen. Neuen Menschen gegenüber ist er zunächst unsicher, was sich aber wirklich sehr schnell legt. Er taut umso schneller auf, wenn Leckerli mit im Spiel sind, da Keanu mit Leidenschaft futtert. Keanu wurde in der Vergangenheit mehrfach herumgereicht, bevor er in die Obhut der HSH-Hilfe e.V. kam.

 

nach oben

Patenhunde, die ein Zuhause gefunden haben

 

Lee vom Tierschutzverein Dobermann Nothilfe e.V.

Lee

  • Rasse: Dobermann
  • Alter: 9 Jahre
  • Geschlecht: männlich

Im Februar durfte Lee mit seiner Freundin zusammen von Malta nach Deutschland fliegen. Inzwischen hat sich der 9jährige Rüde problemlos auf seiner Pflegestelle eingelebt und kommt gut mit den anderen beiden Hunden zurecht.

Lee


Der kleine Spitzbube öffnet Türen, inspiziert Schuppen und Garagen und liebt es,im Garten im Gras zu liegen. Er liebt Spaziergänge und Leckerlis. Zu Menschen ist er freundlich zurückhaltend, aber langsam taut er auf und freut sich über Zuwendung und Streicheleinheiten. Er ist gerne überall dabei.

In den ersten Wochen hatte er Probleme mit juckenden, roten Hauptstellen und kratzte sich viel. Nach einer Beratung mit der Firma Marengo und Zusendung eines speziellen Futters sind diese Stellen verschwunden und die Kratzerei fast weg!


Mit der Übernahme einer Futterpatenschaft durch Marengo freut er sich über Futter, das ihm richtig lecker schmeckt und sein Hautproblem enorm verbessert und hoffentlich bald komplett verschwinden lässt. Wir bedanken uns vielmals bei der Firma Marengo und hoffen, dass noch vielen Hunden geholfen werden kann.

nach oben

 

Bernstein von Tier und Mensch - Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.

Bernstein
  • Rasse: Kangal-Mix
  • Alter: geb. ca. 2011
  • Geschlecht: männlich, kastriert
  • Besonderheiten: verträgt nur wenig Stress, braucht Zeit, verträglich.

Bernstein kann einerseits ein alberner Clown und sehr entzückend sein, auf der anderen Seite wird es ihm schnell auch mal zuviel und er wehrt ab. Er kommt an und für sich mit anderen Hund klar, braucht aber immer erst einmal Zeit, um sich auf den anderen einzulassen. Bernstein ist Epileptiker, und da er nur wenig Stress verträgt und in neuen Situationen unsicher ist, sollte man es bei ihm gemütlich angehen lassen.

Wir haben diesen besonderen Kerl sehr in unser Herz geschlossen.

 

nach oben

 

Lukas vom Tierschutzverein Tierschutzengel e.V.

Lukas

  • Rasse: Jagdhund-Mix
  • Alter: geb. 2007 - *15.02.2022
  • Geschlecht: männlich

Im Oktober 2007 kam Lukas, damals 11 Wochen mit seinen 6 Geschwistern zu seiner Pflegemutter nach Deutschland. Zur Vorgeschichte ist bekannt, dass die Mutter der Welpen einem spanischen Hufschmied hochträchtig zugelaufen war.
Der menschliche Kontakt war eher rar und die Welpen wuchsen „wild“ auf. Lukas entwickelte sich zu einem ruhigen, zurückhaltenden und vor allem ängstlichen Vertreter.
Lukas liebt z. Zt. nur seine Pflegemutter. Alle anderen Menschen machen ihm Angst. Er liebt die Freiheit in seinem Pflegezuhause und die Hunde, mit denen er zusammen lebt. Lukas Seele ist sanft, kritisch und verwundbar, sein Körper ist krank. Er leidet an Leishmaniose. Die Krankheit hat er zusammen mit seiner Pflegemutter jedoch gut im Griff.
Lukas ist mittlerweile (Stand März 09) 1,8 Jahre alt und auf seiner Pflegestelle ein liebevoller, lustiger Hund, der jedoch anderen Menschen gegenüber immer noch zurückhaltend und scheu reagiert. Hieran wird aber täglich gearbeitet.

Neues über Lukas

Lukas

Als Lukas als Welpe aus Spanien zu mir kam war er unter seinen Geschwistern immer der Außenseiter, eine ganz besondere Seele, ängstlich, anfassen war ihm ein Gräuel und auch seine Geschwister merkten, er ist „anders“. Wir haben ihn so seien lassen wie er ist und ihn nicht bedrängt. Als alle seine Geschwister ein neues zu Hause gefunden haben und er mit seiner „einzigartigen Art“ nur schwer vermittelbar war, blieb er erstmal bei uns.

Mit 6 Monaten schien dieses „besondere Zuhause“ tatsächlich gefunden zu sein und nach langen Überlegungen zog er aus. Nach einer Woche holte ich ihn zurück, da er sich dort überhaupt nicht zurecht fand, nicht fraß und zu allem Übel durch den innerlichen Stress eine Krankheit ausgebrochen war, von deren Existenz bis zu dem Tag niemand wusste... Er hat Leishmaniose und war fast komplett ohne Fell. ach seiner Rückkehr nach Hause war es besonders wichtig ein gute Ernährung zu finden. Wir probierten viele Futtermarken aus, bis wir schließlich genau das Futter fanden, was Lukas super bekam und er unglaublich gerne fraß und frisst....MARENGO.

Besonders hervorzuheben ist, dass hier mit dem MARENGO-Team gemeinsam die genau für Lukas richtige Mischung gefunden wurde! Ich bin mir sicher, dass dieses qualitativ sehr hochwertige Futter einen großen Anteil daran hat, das Lukas so gesund aussieht und auch jetzt im Alter, von immerhin schon 11 Jahren, so fit ist.

Danke an das ganze MARENGO-Team für dieses tolle Futter und dafür, dass bei diesem Futtermittelhersteller auch das Thema „Beratung“ im Vordergrund steht! Vielen Dank für die gemeinsamen Jahre und in der Hoffnung auf noch viele weitere!

 

nach oben

 

Mato vom Tierschutzverein Hortus-Animalis

Mato

  • Rasse: Bordercollie-Mix
  • Alter: geb. 2014
  • Geschlecht: männlich

Unser Mato, geboren in Bulgarien, ist seit seinem 11.Lebensmonat bei uns. Sein ausgeprägtes Temperament und seine gesundheitlichen Einschränkungen (ED und Patellaluxation) haben dem wilden Watz bisher Probleme bei der Suche nach einem eigenen Zuhause bereitet. Dabei ist Mato ein herzensguter Kerl, wenn man ihn kennt. Fremden gegenüber ist er nicht immer so aufgeschlossen. Als Mato zu uns kam, war es schwer möglich, ihn zu händeln und die Gassigänger, die oft mit Mato gingen, konnten das nur zu zweit mit zwei Leinen, weil er so wild war. Er konnte spontan in vier Himmelsrichtungen gleichzeitig ziehen. Ja- der Mato...

Nun sind seine damaligen Gassigänger hier gewesen, weil sie einen ihrer Hunde verloren haben und ein Platz frei war... Wie freuten sich Hund und Menschen über ein Wiedersehen! Kurz und gut - Mato wohnt jetzt dort und ich hoffe, dass es sein Für-immer-zuhause wird. Er bekommt sein lebenslang gesponsertes Marengo Futter, was ihm gesundheitlich bereits sehr geholfen hat. Ich bin so froh für Mato, dass er bei Menschen ist die ihn schon so lange kennen. Er traf auch auf Bekannte, denn zwei weitere Hunde von uns leben bereits dort.

 

nach oben

 

Rombo und Alma vom Gnadenhof Melief e.V.

Alma

  • Rasse: Mastín Español
  • Geschlecht: Rombo: männlich Alma: weiblich

Seit einigen Jahren haben wir ein gutes Team Hunde, die die Herden auf den großen Weiden gegen Eindringlinge bewachen, vor allem Wölfe, die immer häufiger gesichtet werden und die bei verschiedenen Höfen bereits Schafe und andere Tiere gerissen haben. Es handelt sich dabei um Spanische Mastiffs. Sie sind äußerst geeignet, um in einer Situation wie unserer zu “arbeiten”: Sie sind freundlich zu den Menschen, die auf dem korrekten Weg (durch das Tor) den Hof betreten, so zum Beispiel die Besucher an Samstagen, aber sie sind äußerst wachsam und durchsetzungsstark gegenüber allem, was sich um das oder entlang dem Gelände bewegt.

Rocky

Und das ist ein doppelter Gewinn: Durch das Streichen der EU-Subventionen werden viele Schafherden in Spanien aufgelöst. Die Hunde, die zu diesen Herden gehören, die also nun “arbeitslos” sind, sitzen im günstigsten Fall ihr Leben lang in einem spanischen Tierheim. Aber es kommt auch oft vor, dass sie alleine gelassen werden und sie landen in einer Tötungsstation… Bei uns können sie sich nützlich machen, haben viel Auslauf und können ihren Wachinstinkt auf ihren freien Spaziergängen gut gebrauchen! Also, eine echte Win-Win-Situation!

Alma kam Anfang November 2019 aus Spanien zu uns, Rombo Ende November 2019

 

nach oben

 

Rocky

Rocky

  • Rasse: Rottweiler
  • Alter: geb. 2017
  • Geschlecht: männlich

Hallo, ich bin Rocky,

in zwei Tagen werde ich 4 Jahre. Bis vor wenigen Wochen war nicht klar, ob ich mein 4. Lebensjahr überhaupt erreichen werde. Aber der Reihe nach...
Ich wurde am 18.03.2017 in einer Scheune mit vielen anderen Rottweiler Welpen geboren. Mein Leben fand in einer kleinen Box statt, dessen Maße circa 1 qm betrugen. Den Platz teilte ich mir mit einer Schwester und noch zwei anderen Hündinnen. Meine neue Mama und viele andere Helfer haben mich am 03.08.2017 aus dieser Box mit all meinen Freunden befreit. Insgesamt waren wir 56.

Die ersten Tage bei meiner Mama waren schwierig. Ich konnte noch nicht richtig laufen, hatte überall Liegeschwielen und war auch sonst ziemlich skeptisch gegenüber all den Alttagsgeräusche. Manchmal, wenn meine neue Freundin Maya zu wild mit mir gespielt hat, bin ich einfach nach Hause gelaufen. Meine Mama war da immer sehr ängstlich, wegen den großen Blechkisten.

Meine Mama sagt auch immer, so groß wie mein Bollerkopf ist so groß ist auch mein Dickschädel. Wenn ich was nicht möchte, bin ich einfach stur. Meine Mama ist aber meistens sturer und trickst mich oft aus. Dabei habe ich sie schon so gut erzogen, dass sie den gleichen Trick nicht zwei Mal wiederholt.
Außer den nachfolgenden Trick: Wenn ich nicht rein gehen möchte, wenn sie zur Arbeit muss und vor dem Tor liege, damit sie nicht raus fahren kann, geht sie an den Kühlschrank, öffnet die Tür... Ja was soll ich sagen, die 65 Kilo habe ich mir gut durch die Konditionierung von meiner Mama angefuttert. Der Trick geht immer.

Wir sind ein tolles Team geworden. Ich habe sogar meiner Mama das Apportieren bei gebracht. Ich zeig ihr immer drei mal wie das geht und dann darf sie den Ball auch mal holen. Toll, oder? Meine Mama knutscht dann immer meinen Bollerkopf, grinst und sagt, du Schelm. Versteh ich gar nicht. Ich möchte ihr doch nur zeigen, wie viel Freude es macht, auch mal den Ball zu holen.

In letzter Zeit weint meine Mama sehr häufig, wenn sie mich ansieht und sagt immer wieder die Worte: "Rocky, geh noch nicht. Ich bin noch nicht bereit dich gehen zu lassen." oder "ich bin noch nicht so weit, lass mich nicht allein." Ich versteh das nicht. Manchmal ist etwas mit mir. Das fühlt sich immer an, als ob ich mit einer Bratpfanne verprügelt wurde. Ich kann mich an nichts erinnern und ich muss mich dann immer neu orientieren.

In der Nacht vom 07. auf den 08. September hatte ich das erste Mal das komische Gefühl. Ich bin ganz steif geworden, vom Bett gepurzelt und hab den Kopf überstreckt, mit den Beinen gerudert und meine Augen verdreht. Und dann hab ich ganz wild gezuckt. Seitdem habe ich das in regelmäßigen Abständen. Inzwischen hatte ich 30 von solchen Lücken.

Seit dem 30.01.2021 hab ich so was komisches, meine Mama nennt es Epilepsie oder epileptischen Krampfanfall, nicht mehr gehabt.
Seitdem bekomme ich ja auch das gute Futter von Marengo. Ich glaube, das hilft mir sehr.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Team von Marengo.

 

nach oben

Aktualisiert Januar 2022

Direktlinks:

Social Network: