Natürliche Ohrpflege

 
 

Wie pflege ich die Ohren meines Hundes sachgerecht?

Der Sinn der Ohrenpflege ist es, den Gehörgang im Bedarfsfall sauber zu halten, damit die notwendige Belüftung sowie die körpereigene Ohrenschmalz-Absonderung dauerhaft gewährleistet bleibt.

Ohrpflege nur bei Bedarf

Solange ein Hund, unabhängig von der Ohrmuschelform, keine Anzeichen einer Ohrenentzündung zeigt, reicht eine regelmäßige 2-3 mal wöchentliche Kontrolle der Ohren auf Schmutz bzw. schwarzbraunes Sekret oder veränderten Ohrgeruch. Sind keine Anzeichen vorhanden, sollten Sie sich freuen und keinerlei Säuberungsaktivitäten entwickeln. Ein Ohr, das gesund ist und dessen Reinigungsmechanismen intakt sind, sollte nicht unnötig gereizt werden – also unbehandelt bleiben.

Mangelnde oder falsche Pflegemaßnahmen

Leider entstehen viele Ohrenentzündungen durch eine unzureichende bzw. vollkommen falsche Pflege. Dies betrifft sowohl die Routinepflege als auch die Versorgung des bereits erkrankten Ohres.
Gerade wenn eine Ohrenentzündung für den Hund sehr schmerzhaft ist, lassen sich viele Hundehalter dazu verleiten, die notwendigen Pflegemaßnahmen nicht konsequent durchzuführen. Aber keine noch so gute Therapie kann ohne die angemessene und vom Halter durchzuführende regelmäßige Pflege der Ohren anschlagen. Darum ist hier ein konsequentes Durchhalten oft entscheidend für die Heilung.

nach oben

 

Tipps zur Routinepflege der Ohren

Sind die Ohren des Hundes durch vermehrtes Buddeln, Spielen etc. verschmutzt, kann man folgende Routinepflege der Ohren durchführen.

nach oben

 

Therapiebegleitende Ohrenpflege

Häufigkeit der Situation anpassen
Die Art und Weise der Routineohrpflege bleibt natürlich bei jeder Art von Ohrenentzündung gleich, sollte nur je nach der Hochgradigkeit der Symptomatik bis auf 2 x täglich gesteigert werden.

Haarentfernung im Bereich unter den Ohren
Bei langhaarigen Hunden mit Hängeohren, die chronische Ohrenprobleme haben, hat es sich bewährt, das Haar im Bereich unter dem Hängeohr per Schere oder Schermaschine zu entfernen. So wird eine bessere Belüftung möglich. Wenn man selber unsicher ist, kann man dies auch von einem Fachmann (Hundesalon / Trimmstube) machen lassen.

Haarentfernung im Gehörgang
Bei den Rassen, die eine starke innere Behaarung im Gehörgang aufweisen, stellt sich immer wieder die Frage, ob diese Haare entfernt werden sollten.

Keine prophylaktische Haarentfernung
Der ursprüngliche Sinn der Behaarung im Gehörgang ist das Verhindern des Eindringens von Schmutz etc. Solange der Hund keine chronischen Ohrprobleme hat, sollte man auf keinen Fall prophylaktisch diese Haare entfernen. Hierdurch kann im Gegenteil ein Entzündungsprozess ausgelöst werden. Leidet der Hund aber ständig unter Ohrenentzündungen, hat sich das Entfernen der Haare schon oft als Vorteil erwiesen.

nach oben

 

Mögliche Ursachen für Ohrenentzündungen

Die Entzündung des äußeren Gehörgangs ist eine Erkrankung, die weniger durch bestimmte Erreger als vielmehr durch eine Vielzahl an begünstigenden Faktoren ausgelöst wird. Erreger wie Hefen, Staphylokokken, Streptokokken, Pseudomonas, Proteus etc. siedeln sich in der Regel erst sekundär im Zuge von Störungen des Ohrmilieus bzw. Entzündungsprozessen an.

Begünstigende Faktoren

Hierzu zählen: anatomische Dispositionen (Veranlagungen) wie Hängeohren, starke Behaarung sowie enge Gehörgänge. Hierdurch kommt es oft zu mangelhafter Belüftung und Sekretabsonderung, was schnell zu einer krankhaften Mikroflora im Ohr führen kann.

Nierenfunktionsstörungen

Die chinesische Akupunkturlehre besagt u. a., dass die „Ohren der Ausgang der Nieren" sind. Dies bedeutet, dass man von dem gesundheitlichen Zustand der Ohren auf den der Nieren schließen kann. Und tatsächlich ist es auffallend, dass viele Hunde, die chronisch unter permanenten bzw. in regelmäßigen Abständen wiederkehrenden Problemen mit den Ohren leiden, häufig gleichzeitig Nierenfunktionsstörungen aufweisen.

Immunsystembelastungen–Allergien

Der äußere Gehörgang mit seiner inneren Haut nimmt auch innerhalb des Immunsystems einen wichtigen Platz ein. So äußern sich gerade bei Allergikern viele Reaktionen an den Ohren in Form von entzündlichen Prozessen.

nach oben

 

Prophylaktische Maßnahmen

nach oben

 

Kräuter-Kur zur Stärkung von Nieren und Immunsystem

Photo verschiedene Kräuter

Kräuter-Kur mit leckeren Keksen – Marengo Wellness-Cracker

Zur Unterstützung bei Neigung zu Ohrproblemen empfehlen wir, neben der Fütterung des naturbelassenen Marengo Hundefutters und den oben beschriebenen Maßnahmen, eine Kräuter-Kur mit Marengo Wellness-Crackern. Sie enthalten eine bewährte Kräutermischung, die Stoffwechsel und Immunsystem stärken. Als Alternativprodukt können auch die Kräutertabletten Cura naturalis Native Kräuter Entgiftung eingesetzt werden.
Marengo Wellness Cracker im Shop

Nierendiät zur Stärkung von Stoffwechsel und Immunsystem

Bei vielen Hunden, die häufiger Probleme mit Ohrenentzündungen haben, liegt gleichzeitig eine Funktionsschwäche der Nieren vor. In diesen Fällen hat es sich bewährt, für die Dauer von mindestens 3 Monaten eine Nierendiät durchzuführen. Bei Nierenfunktionsstörungen empfehlen wir unser Diätalleinfutter Cura naturalis Nieren (als Trocken- oder Nassfutter) bzw. eine der Marengo Nierendiäten. Ausführliche Infos unter Spezialdiäten bei Nierenstörungen.
Cura naturalis Diätfutter im Shop

nach oben

Copyright by EnRa GmbH & Co. KG, Januar 2022

Direktlinks:

Social Network: