Warum frisst mein Hund nicht mehr so viel wie früher?

Durch die hohe Verdaulichkeit und Nahrhaftigkeit des Marengo Hundefutters und dem damit verbundenen guten Sättigungsgefühl verringert sich bei einigen Hunden die benötigte Futtermenge teilweise beachtlich. In der Regel stellt sich dies direkt nach der Futterumstellung ein.
Bei manchen Hunden kann eine Reduzierung der Futtermenge aber auch erst nach einiger Zeit notwendig werden, nämlich wenn der Organismus noch einen Nachholbedarf an hochwertigen Nährstoffen hatte. Erst wenn dieser Nachholbedarf gedeckt ist, beginnen einige Hunde instinktiv, weniger Futter aufzunehmen. Dies ist eine natürliche und gesunde Reaktion und sollte nicht beunruhigen. Eine einfache Reduzierung der Futtermenge löst dieses Problem.
Grundsätzlich gilt: solange der Hund bei gutem Futter- und Allgemeinzustand ist, kann die Futtermenge ohne Bedenken reduziert werden. Dies ist kein Zeichen von mangelndem Appetit, sondern von einem natürlich einregulierten Fressverhalten. Zudem zeigt Ihnen diese gute Futterverwertung an, dass Ihr Hund einen gesunden Stoffwechsel hat.

Mein Hund hat Durchfallprobleme. Kann ich Marengo füttern?
Marengo Hundefutter ist für Hunde mit chronischen Durchfallproblemen sehr gut geeignet.
Die hohe Verdaulichkeit der verwendeten hochwertigen Komponenten, der magen-darmschonende Rohfasergehalt sowie die Freiheit von allen synthetischen Zusatzstoffen, entlasten den Verdauungstrakt und fördern eine gute Verdauungstätigkeit. In den meisten Fällen ist darum eine reibungslose Umstellung auf das Marengo Hundefutter möglich. Insbesondere wenn chronische Durchfallprobleme durch synthetische Zusatzstoffe oder Fütterungsfehler ausgelöst wurden, bringt die Umstellung eine prompte Verbesserung der Symptomatik.
In Abhängigkeit zur auslösenden Ursache können unterschiedliche Marengo Diäten weitere Unterstützung leisten:
Marengo Darm-Kurzdiät
Wenn eine chronische Darmempfindlichkeit vorliegt, empfehlen wir zur Futterumstellung die Marengo Kurzdiät mit Marengo Country , einer rein vegetarischen Korn-Gemüse-Krokette.
Chronische Durchfallprobleme können durch Abwanderung von Mikroorganismen des Dickdarms in Dünndarmbereiche bedingt sein, wodurch die Mikroflora des Darms in ein Ungleichgewicht gerät. Eine 3-5 tägige ausschließliche Anfütterung (Verzicht auch auf Leckerchen, Fleisch, Quark etc.) mit Marengo Country führt zu einer Neutralisierung der geschädigten Mikroflora. Durch diese leicht durchzuführende Ausschlussdiät (kein tierisches Eiweiß) kann der Organismus den Bakterienbesatz des Darmes korrigieren und Fehlgärungen, breiiger Kot und Blähungen klingen ab. Dies gilt ebenfalls in Fällen von Hefe- oder Mykosenbefall.
Marengo-63-Tage-Diät
In schwierigen, schon lange andauernden Problemfällen bietet sich die Marengo 63-Tage Diät als Einstieg in die Marengo Fütterung an. Hierbei handelt es sich um eine systematische Diät zur Regeneration der Darmmikroflora, die sich auch hervorragend bei Hunden mit Allergien bewährt hat.
Sollte Ihr Hund akute Durchfallprobleme zeigen, empfehlen wir, neben der tierärztlichen Betreuung abhängig vom Schweregrad, ebenfalls die Durchführung einer dieser beiden Marengo Diäten.
Ausführliche Infos zum Thema finden Sie unter click Magen- und Darmprobleme beim Hund .

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben