Warum frisst mein Hund Kot und Erde?

Das Fressen von Kot anderer Tierarten sowie von Erde ist in einem gewissen Umfang normal und arttypisch für den Hund. Erst wenn der Hund regelmäßig in kurzen Abständen zu diesem Verhalten neigt, plötzlich große Mengen aufnimmt oder Interesse für Kot anderer Hunde zeigt, kann dies ein Hinweis auf eine Störung sein.

Hauptverantwortlich für dieses Verhalten sind Störungen im Bereich der Mikroflora des Darms. Eine gesunde Darmflora zeigt einen ausgewogenen Keimbesatz, der für die mikrobielle Verdauungstätigkeit im Dickdarm zuständig ist. Liegt hier eine Verschiebung, ein Ungleichgewicht vor, versuchen einige Hunde durch die Aufnahme von mit Bakterien und Mineralien besetzten Substanzen instinktiv, die Darmflora wieder in Balance zu bringen, was aber nur selten auf diese Weise gelingt.

In Ausnahmefällen kann es sich um erste Anzeichen einer Mangelversorgung handeln. Diese Mangelversorgung beruht dann aber meistens nicht auf einem mangelnden Nährstoffangebot in der Nahrung, sondern auf Resorptionsstörungen im Darm, die wiederum auf eine ungenügende Mikroflora des Darms zurückzuführen sind.

Verschiedene Ursachen können zu Störungen innerhalb der Mikroflora des Darms führen u. a. :

* Futterumstellung auf ein vielfältig zusammengesetztes Futter (unzureichender Keimbesatz: vorübergehende Symptomatik für ca. 2-4 Wochen)
* Eiweißüberversorgung durch Trockenfleischprodukte, BARFEN (Ungleichgewicht in der Darmflora durch zuviel Protein)
* fehlerhaft zusammgestellte Tagesgesamtration (Grundfutter, Leckerchen, Ergänzungfuttermittel)
* dauerhafte Verfütterung von rohem Fleisch (Keimerhöhungen und Gärungsprobleme)
* chemische Belastungen durch Medikamente, Wurmkuren oder Antiparasitenmittel (Irritation oder Zerstörung der Mikroflora)

Unabhängig von der Ursache ist sowohl die Marengo Darm-Kurzdiät als auch die Marengo 63-Tage-Diät zum Aufbau einer gesunden Mikroflora des Darms geeignet. Beide Diäten regen die Regeneration der Darmflora an und fördern das natürliche Gleichgewicht des Keimbesatzes im Darm. So geht das Bedürfnis Kot und Erde aufnehmen zu wollen auf ganz natürliche Weise zurück.
Eine intakte Darmflora ist zudem die Voraussetzung für ein gesundes, stabiles Immunsystem, das sich erfolgreich gegen Erkrankungen wie Allergien, Infektionen bis hin zu Krebs wehren kann. Um einen dauerhaften Erfolg zu haben, ist es wichtig, auslösende Ursachen zu erkennen und auszuschließen.

Wie Sie eine Eiweißüberversorgung bei Ihrem Hund vermeiden und mit einfachen Mitteln einen angemessenen Ausgleich schaffen können, erfahren Sie unter Gesundes Belohnen leicht gemacht .

Weitere Infos zum Thema Magen- und Darmprobleme beim Hund .

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben