Wie pflege ich die Ohren richtig?

Grundohrpflege

Sind die Ohren des Hundes durch vermehrtes Buddeln, Spielen etc. verschmutzt, sollten Sie eine Grundohrpflege wie folgt durchführen.
1. Säubern der inneren Ohrmuschel
Nehmen Sie eine mildes Ohrpflegemittel wie z. B. die Marengo Ohrpflegelotion, geben Sie etwas davon auf ein weiches (!) Tuch oder eine in sich feste, farblose Watte (kein Toilettenpapier/Wisch & Weg benutzen!) und reinigen Sie als erstes die innere Ohrmuschel, wobei Sie darauf Acht geben sollten, dass Sie den Schmutz nicht in den Gehörgang schieben.

2. Keine Papiertücher, Toilettenpapier und Wattestäbchen
Normale Papiertücher bzw. Toilettenpapier sind rau und damit für die Ohrenpflege gänzlich ungeeignet, da sie häufig kleine Wunden in der Ohrmuschel reißen – die sich infizieren können.
Beschränken Sie sich beim Säubern auf den inneren Ohrmuschelbereich bis zum Gehörgangseingang und benutzen Sie keine Q-Tips/Wattestäbchen, da Sie ansonsten den Schmutz bzw. das Ohrsekret nur tiefer in den Gehörgang drücken und sich so hartnäckige Krusten bzw. Pfropfen bilden, die schwer zu entfernen sind.

3. Eingeben in den äußeren Gehörgang
Nach der Säuberung der inneren Ohrmuschel geben Sie das Ohrpflegemittel in den äußeren Gehörgang. Eine gute Ohrpflegelotion löst dort Krusten, Schmutz und Sekretabsonderungen, die dann durch das Schütteln des Kopfes nach oben in die innere Ohrmuschel gelangen.
In der Regel ist es sinnvoll, wenn eine weitere Person den Hund festhält, damit das Pflegemittel auch wirklich an seinen Bestimmungsort gelangt.

4. "Sitz machen" und "Nase tief"
Zum Eingeben der Ohrpflege lässt man den Hund am besten "Sitz machen" (je nach Größe auf dem Boden oder auf einem Tisch). Dabei sollte der Hund seinen Kopf normal in der Waagerechten bzw. am besten die Nase leicht nach unten gesenkt halten. Durch eine leichte Ausrichtung der Ohrmuschel nach oben verlagern Sie den anatomischen Knickwinkel, so dass die Ohrpflege leichter in den Gehörgang fließen kann. Anschließend massieren Sie das Ohr für ca. 2-3 Minuten, wobei die Nase des Hundes vorsichtig nach unten gedrückt werden kann.

5. Abwehrverhalten der Hunde
Viele Hunde wehren sich in dem Moment, wenn das Ohrpflegemittel in den Gehörgang kommt bzw. einmassiert wird. Darum ist die Mithilfe einer zweiten Person immer sehr hilfreich.
Nach dem Einmassieren lässt man den Hund aufstehen. Er wird sich in der Regel kräftig schütteln bzw. versuchen, sich die Ohren an Möbeln bzw. auf dem Fußboden zu reiben.

6. Schütteln muss sein
Das Schütteln transportiert abgelöste Krusten, Ohrensekret und Schmutz nach oben und ist daher unbedingt notwendig.
Reiben an Möbeln und auf Fußböden sollte aus hygienischen Gründen für den Hund selbst und für andere Familienmitgleider unterbleiben. Die nach oben in die Ohrmuschel beförderten Schmutzpartikel, Krusten und Sekrete werden dann wiederum mit einem sauberen, weichen Tuch bzw. einer in sich festen, farblosen Watte solange entfernt, bis das Ohr gesäubert ist.

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben