Bisphenol A (BPA) Gehalt in Weißblechdosen

Im Kunststoffüberzug in Blechdosen können gesundheitsschädliche Stoffe
enthalten sein, die an die Lebensmittel abgegeben werden können, wenn
die Konzentration sehr hoch ist bzw. keine sorgfältige Verarbeitung
stattfindet.

Bisphenol A (BPA) steht im Verdacht, ab einer bestimmten Konzentration
Erkrankungen des Hormonsystems sowie des Herzkreislauf- und
Nervensystems auszulösen. Dafür ist zum einen eine hohe Konzentration im
verwendeten Kunststoff selbst sowie eine hohe Migrationsquote
(Abgabemenge aus dem Kunsstoffüberzug in das Produkt) notwendig.

Die EU Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat nach Auswertung
neuer Studien im Januar 2015 den als unbedenklich geltenden Grenzwert
von Bisphenol A auf 0,1% festgesetzt. Bei Einhaltung des Grenzwertes
sieht die EFSA keine Gefährdung der Gesundheit durch die Aufnahme von
Bisphenol A durch die Nahrung.

Von unserem Dosenlieferanten haben wir die Stellungnahme erhalten, dass
zum einen der durch die EU Behörde festgelegte Grenzwert von 0,1 %
Bisphenol A im Kunststoffüberzug in den verwendeten Dosen um ein
Vielfaches unterschritten wird und dass auch eine Migration - also die
Abgabe an den Doseninhalt - fast ausgeschlossen ist. Dieser liegt
wesentlich unterhalb des Grenzwertes von 0,1%.

Somit ist Nutzung der für unsere Produkte verwendeten Dosen als
unbedenklich einzustufen.

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben