Harngrieß und Struvitsteine

Harngrieß und Struvitsteine sind Folge einer Erkrankung der Nieren und/oder der harnableitenden Wegen.

Als Ursachen für Harnsteinbildung kommen verschiedene fütterungsabhängige und fütterungsunabhängige Faktoren in Betracht, die in erster Linie durch eine Überlastung der Harnorgane zu Funktionsstörungen und zu einer Veränderung des pH-Wertes des Harns führen.

Darüber hinaus können auch chronische Entzündungsvorgänge in Nieren, Blase und Harnwegen sowie bei einigen Rassen erbliche Dispositionen Ursache für dieses Problem sein.
Zu den fütterungsbedingten Faktoren zählen insbesondere:

1. zu hohe Gehalte an:
Rohprotein
Rohasche
Mineralstoffen wie Calcium, Phosphor oder Magnesium
synthetischen Vitaminen (Vit D 3) und Spurenelementen (Kupfer)
Purin

2. eine allgemeine Belastung der Nieren durch synthetische Zusatzstoffe in Futtermitteln, so etwa Aroma-, Lock-, Konservierungsstoffe sowie Antioxidantien etc.

Die Fütterung eines Hundes, der unter Harnsteinen leidet, sollte demgemäß entsprechend eingestellt werden. Das bedeutet, dass die Gehalte an Eiweiß, Purinen und an Mineralien reduziert werden müssen. Zudem sollten hohe Rohaschegehalte und synthetische Zusatzstoffe vermieden werden.

Das Marengo Fütterungkonzept setzt grundsätzlich auf moderate Eiweißgehalte bei gleichzeitig hochwertiger Eiweißgrundlage, um eine optimale Proteinversorgung auch z. B. während einer Diät zu gewährleisten.
Zudem wird im Marengo Hundefutter auf alle synthetischen Zusätze verzichtet. Ein angemessener Mineralstoffgehalt sorgt zudem für den nierenfreundlichen, niedrigen Rohaschegehalt (3-3,5%).

Wir empfehlen bei Hunden mit Harnsteinbildung eine 8-wöchige Diät mit einer Ration von 2/3 Marengo Classic + 1/3 Marengo Country. Beide Futtersorten sind wie alle anderen Marengo Futtersorten frei von nierenbelastenden synthetischen Zusatzstoffen und weisen einen geringen Rohasche- und einen mittleren Puringehalt auf. Auch der Anteil an Mineralstoffen dieser Ration entspricht den Anforderungen für ein Nieren- und Harnwegsdiätfutter.

Zusätzlich können die Marengo Wellness Bits eine wertvolle Stoffwechselunterstützung bieten.
Nach 8 Wochen sollte das Mischungsverhältnis auf 3/4 Marengo Classic bzw. Marengo Premium und 1/4 Marengo Country geändert werden, um eine ausreichende Proteinversorgung zu gewährleisten. Bei schlanken und/oder sehr aktiven Hunden, die einen hohen Stoffwechselumsatz haben, sollte in dieser Phase auf 3/4 Marengo Premium und 1/4 Marengo Country umgestellt werden.

Alternativ wäre auch eine Kombinationsfütterung von Marengo Country + selbstgewählten Eiweißträgern wie Fleisch, Fisch und Milchprodukten möglich. Hierbei müsste dann der gewünschte Proteingehalt entsprechend der jeweiligen Diätphase einreguliert werden.

Achtung!
Um eine Auflösung von Struvitsteinen zu begünstigen, ist es üblich, über harnansäuernde Mittel wie spezielle Calciumverbindungen oder Vit. C den pH-Wert des Harns zwischen 6-6,5 einzustellen. Hierbei kommt es aufgrund der verabreichten Calciumzugaben nicht selten zu einer Auflösung der Struvitsteine und einer gleichzeitigen Neubildung von Calciumoxalatsteinen, womit das gesundheitliche Problem lediglich verschoben, aber nicht behoben ist.

Das Marengo Fütterungskonzept geht dies Problem grundsätzlich an der Wurzel an, indem auf alle nieren- bzw. harnwegsbelastenden Faktoren konsequent verzichtet und so die natürliche Selbstregulierung des pH-Wertes gefördert wird.
Neben dem Hauptfutter sollten Sie auf jeden Fall auch Belohnungen, Selbstgekochtes, Hundekuchen, Ergänzungspräparate etc. nicht außer Acht lassen.
Es zeigt sich in der Praxis, dass ein Großteil der an Harnsteinen leidenden Hunde dauernd oder zeitweise mit einer zu hohen Mengen an eiweißhaltigen Leckereien gefüttert wurde (Näheres zum Thema siehe unter Gesundes Belohnen .

Weitere Informationen und ausführliche Fütterungspläne finden Sie unter
Wenn die Nieren streiken...

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben