Hydrolyse, Hydrolysat

Durch die sogenannte Hydrolyse werden zahlreiche Biomoleküle wie z. B. Proteine, Disaccharide, Polysaccharide oder Fette im Stoffwechsel durch spezielle Enzyme in ihre Bausteine zerlegt.
Es handelt sich hierbei um die Spaltung einer chemischen Verbindung durch eine Reaktion mit Wasser.

Bei der Proteinhydrolyse z. B. zur Herstellung eines Leberhydrolysates werden die Eiweißketten (meist mit starken Säuren) in ihre Bausteine, die Aminosäuren, zerlegt. Normalerweise sind im Organismus körpereigene Enzyme für diesen Zerlegungsprozess vorgesehen.

Setzt man als Proteingrundlage nun aber beispielsweise Bindegewebe der Leber, stark sehniges Gewebe oder andere schwerverdauliche Proteinquellen wie Federn etc. ein, so kann der Organismus diese nicht angemessen aufschließen und verwerten.
Aus diesem Grund bedient man sich der Hydrolyse, bei der eigentlich schwerverdauliche, minderwertige Proteine durch diese Art der Bearbeitung im Futter einsetzbar gemacht werden. Natürlich verbessert die Qualität der Eiweißes ich dadurch leider nicht.
Im Marengo Hundefutter wird auf den Einsatz von Hydrolysat komplett verzichtet. Anwendung finden ausschliesßich hochwertige Proteinquellen (siehe unter Zutaten ), die ohne Probleme durch die körpereigenen Enzyme aufgeschlossen werden können.

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben