Kastration und Hautprobleme

Die Kastration der Hündin bzw. des Rüden stellt in jedem Fall einen tiefen Einschnitt in den Hormonhaushalt des Hundes dar und sollte immer wohlüberlegt sein. Im Anschluss an eine Kastration kann es zu Hormonstörungen (z. B. Schilddrüsenstörungen) kommen, die zu zahlreichen Hautsymptomen beim Hund führen können.

Darüber hinaus werden bei einem häufigen Folgeprobleme der Kastration einer Hündin, nämlich dem ständigen Harnträufeln bzw. der sogenannten Harninkontinenz, dauerhaft ephedrinhaltige Medikamente eingesetzt, die ebenfalls zu stumpfen Fell, Schuppenbildung und anderen Hautsymptomen führen können.

Weitere Informationen und ausführliche Fütterungspläne finden Sie unter
Hauterkrankungen des Hundes

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben