Scheidenausfluss während der Trächtigkeit

Scheidenausfluss bei tragenden Hündinnen ist nicht immer ein Alarmsignal.

In der Regel zeigen viele Hündinnen einige Tage nach dem Decken einen vermehrten schleimigen Scheidenausfluss, der der natürlichen Säuberung dient. Solange der Ausfluss nicht blutig oder eitrig wird, sollte man erst einmal in Ruhe abwarten. Handelt es sich um einen natürlichen Vorgang, so stellt sich der Ausfluss innerhalb von einer Woche von selbst ein.

Ein weiteres Mal kann es um den 35. Trächtigkeitstag zu einem ebenfalls durchsichtig-weißlichen Ausfluss kommen. Dieser hat etwas mit der in dieser Zeit stattfindenen Hormonumstellung zu tun. Sie können sich freuen, denn er ist ein deutliches Zeichen für eine Trächtigkeit.
Auch hier gilt: solange keine Blut- oder Eiterbeimengungen festzustellen sind, kann man in Ruhe abwarten, bis sich die Symptome nach einigen Tagen von selbst wieder gelegt haben.

Sollte der Ausfluss aber blutig oder eitrig wirken, ist es dringend erforderlich, sich an einen Tiermediziner zu wenden.

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben