Was kann ich tun, wenn meine Hündin nicht läufig wird oder nicht aufnimmt?

Wenn bei Ihrer Hündin die Läufigkeit ausbleibt oder sie trotz sachgemäßer Bedeckung nicht aufnimmt, handelt es sich um eine natürliche Schutzreaktion des Organismus. Er zeigt damit an, dass die Hündin aus bestimmten Gründen nicht trächtig werden kann oder dass die Trächtigkeit eventuell schwerwiegende gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen würde.

Diesen Schutzmechanismus der Natur sollte man ernst nehmen und nicht der Versuchung unterliegen, die Läufigkeit oder Trächtigkeit mit Gewalt und unter Einsatz von Hormonen, Medikamenten und allerlei anderen Tricks zu erzwingen. Auch wenn dies gelingt, so ist dies meistens der Anfang einer langen Krankengeschichte für Hündin und/oder Welpen.

Ein eindrucksvolles Beispiel: eine auf Ausstellungen hochdekorierte Hündin sollte zur Zucht eingesetzt werden. Drei Jahre lang versuchte der Züchter unter Ausnutzung aller schulmedizinischen und alternativen Mittel, die Hündin tragend zu bekommen. Letztendlich, nach einem Vetcheck an der Uni Hannover, der interessanterweise eine völlige organische Gesundheit attestierte, entschloss sich der Züchter, eine Besamung im Ausland durchführen zu lassen. Die Hündin wurde daraufhin tatsächlich tragend, litt aber schon in der ersten Trächtigkeitshälfte unter erheblichen gesundheitlichen Problemen. Die darauffolgende Untersuchung zeigte, dass sie nur mit einem Welpen tragend war. Natürlicherweise hatte dieser zum Ende der Trächtigkeit eine Größe erreicht, die eine normale Geburt unmöglich machte. Bei dem dann notwendigen operativen Eingriff wurde festgestellt, dass die Hündin nur einen Eierstock hatte und noch andere Missbildungen aufwies.
An diesem Beispiel erkennt man sehr deutlich, dass es immer einen Grund für das Fehlen der Läufigkeit bzw. das Nichtaufnehmen gibt.

Das Marengo Konzept empfiehlt, nach den Ursachen zu forschen, statt nur oberflächlich Symptome zu beheben. Folgende Bereiche sollten in Ihre Überlegungen mit einfließen:

Mögliche fütterungsunabhängige Ursachen

1. Chronische Erkrankungen
Nicht nur Probleme mit dem Hormonhaushalt oder den Keimdrüsen selbst, sondern auch andere chronische Erkrankungen wie z. B. Nierenfunktionsstörungen können Ursachen für Fruchtbarkeitsprobleme sein. Lassen Sie Ihre Hündin deswegen regelmäßig gesundheitlich durchchecken.

2. Belastung durch chemische Präparate

3. Stressbedingte Faktoren

Wir empfehlen Ihnen hierzu die Lektüre des Artikels
Immunsystemschwächende Faktoren .

Mögliche fütterungsabhängige Ursachen

1. Überprüfen Sie die Qualität des von Ihnen gefütterten Alleinfutters sowie den Gesamttagesfutterplan inklusive zusätzlich gefütterter Selbstgaben und Leckerlies auf fütterungsabhängige Ursachen.
Einen theoretischen Leitfaden zur Überprüfung erhalten Sie in unserer Züchterberatung unter
- Konzept
- Risikofaktoren
Gerne stehen wir Ihnen auch für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben