Förderprojekt 'Aktive Lebenshilfe mit Hunden e.V.'

Dieses Förderprojekt wurde Ende 2011 erfolgreich abgeschlossen Hier können Sie noch einmal den Verlauf des Projektes in Wort und Bild verfolgen.

Timo wünschte sich schon lange einen Hund. Der 8-jährige, aufgeweckte Junge ist auf den Rollstuhl angewiesen. Ein Hund an seiner Seite, das war sein Traum. Er sollte nicht nur Spielkamerad und Lebensbegleiter sein, sondern auch eine Hilfe im täglichen Leben. Die Anschaffung und Ausbildung eines für seine Bedürfnisse ausgebildeten Behindertenbegleithundes hätte jedoch den finanziellen Rahmen seiner Familie deutlich überfordert, darum enagierte sich Marengo über einen längeren Zeitraum für 'Timo', um seinen Traum erfüllen zu können.
Das Förderprojekt 'Timo' wurde realisiert durch den Verein 'Aktive Lebenshilfe mit Hunden e.V.', neben der menschlichen Unterstützung übernahm der Verein die komplette Ausbildung inkl. der später notwendigen Nachsorge des Hundes als Behindertenbegleithund.

Timo und Flash

Das ist Flash, ein zur Zeit 9 Wochen alter Grosspudel. Hier ein Photo innerhalb des Kennenlernens von 'Hund und Herrchen'. Wie man sieht sind die zwei tierisch neugierig aufeinander ☺
Marengo unterstützt finanziell die Ausbildung und Betreuung dieses Hundes und übernimmt die Futterpatenschaft.
Wir freuen uns sehr, einen kleinen Schritt dazu beitragen zu können, dass Timos Herzenswunsch in Erfüllung geht.

Timo und Grosspudel Flash

Timo und Grosspudel Flash
Timo und Flash im Dezember 2009

Flash zeigt eine gute Bindung zu Timo und seiner Familie. Auch in der Kommunikation mit fremden Artgenossen zeigt er ein sicheres, klares Ausdrucksverhalten. Das Spiel in der Welpenspielschule lebt er voll aus. Über die Woche werden nun schon regelmäßig, gemeinsam mit dem Hundetrainer, zwei Übungseinheiten absolviert. Timo lernt wie er die Aufmerksamkeit des Hundes gewinnt.
Nachdem Flash den direkten Kontakt zu ihm aufgebaut hat, kann er bereits kleine Sitz-, Platz- und Bleibübungen. Im Außenbereich zeigt er sich bei den Spaziergängen in den unterschiedlichsten Umgebungen sehr sicher und ausgeglichen. Der Kontakt zu Flash ist bei den unterschiedlichsten Umgebungsreizen leicht herzustellen und zu halten. Es macht allen Beteiligten großen Spaß mit dem heranwachsenden Großpudel zu arbeiten.

Timo und Grosspudel Flash
Timo und Flash im April 2010

Flash ist nun ein halbes Jahr alt. Er macht sehr gute Fortschritte in der Erziehung. Es wird sich in der Hauptsache mit der Konditionierung des Hundes unter den verschiedensten Umwelteinflüssen in Verbindung mit den grundlegenden Signalen des Herbeirufs und der inneren Bindung in der Führigkeit des Hundes beschäftigt. Dies wird derzeit besonders mit Timos Mutter vorbereitet und dann Schritt für Schritt mit Timo umgesetzt.
Flash und Timo haben ein sehr inniges Verhältnis und es ist eine Freude diese Entwicklungpersönlich mit zu erleben.
Parallel zu der Grundlagenerziehung wird immer wieder das Laufen am Rollstuhl geübt, aber auch die Freude am Apportieren wird spielerisch gefördert. Im ersten Quartal 2010 wurde sehr intensiv mit der Familie geübt, so dass eine sehr gute Basis für die weitere Arbeit hergestellt ist. In den kommenden Wochen und Monaten (ab Mai) werden die Abstände zwischen den Trainingseinheiten etwas größer, um Flash mehr Zeit in der Entwicklung zu geben. Parallel dazu werden die Umweltreize immer mehr gesteigert. Wobei wir heute bereits auf einem vorzüglichen Stand sind. Unsere letzte Trainingseinheit hatten wir in einem großen Baumarkt. Ohne Unsicherheiten, sehr souverän und ausgeglichen hat Flash das gemeistert.
Timo und die ganze Familie sind sehr glücklich mit Flash.

Timo und Grosspudel FlashTimo und Grosspudel Flash
Timo und Flash im Dezember 2010
Flash entwickelt sich weiterhin sehr gut.

Wir haben nun intensiver das Training zu den speziellen Hilfeleistungen aufgenommen. Dabei geht es in erster Linie um den „Apportier-Service“ den Flash für Timo erledigen soll. So soll er z.B.

  • Timos Handy holen, wenn es klingelt,
  • seiner Mutter etwas von Timo bringen,
  • Gegenstände aus Schränken holen und Timo übergeben,
  • Timo beim Aufräumen seines Spielzeugs helfen,
  • die von Timo bestimmten Gegenstände bringen.
Übungen im Baumarkt sehen derzeit so aus, dass Flash unter größerer Ablenkung am Rolli läuft, Timo fällt ab und an etwas runter was Flash wieder aufheben soll, aus unteren Regalen werden Gegenstände von Flash herausgeholt und an Timo übergeben (später soll er diese auch wieder zurück legen). Da Timo die notwendige Motivation dazu nicht immer aufbringen kann, werden die Aktionen teilweise stationär in der Hundeschule mehr und mehr aufgebaut und gefestigt.

Da Flash mit seinen 14 Monaten noch einige Monate Entwicklung vor sich hat, muss der Aufbau und die Festigung der benötigten Aktionen sehr behutsam und kontinuierlich bearbeitet werden.

Timo und seine Familie sind sehr glücklich mit ihrem Hund. Es ist schön Flash und Timo miteinander spielen zu sehen. Zwei unzertrennliche Freunde, die genau ihre Grenzen im Spiel kennen. Ich bin sehr zufrieden mit dem was wir in diesem Jahr erreicht haben und freue mich auf die Arbeit mit Flash und Timo im neuen Jahr.

Timo und Grosspudel Flash

Timo und Grosspudel Flash

Timo und Flash, Impressionen Winter 2010 / 2011
Timo und Grosspudel Flash Timo und Grosspudel Flash

Timo und Flash, Impressionen März 2011
Timo und Grosspudel Flash Timo und Grosspudel Flash

Timo und Grosspudel Flash

Timo und Flash, Impressionen Felsenmeer ... und Ostern 2011
Timo und Grosspudel Flash Timo und Grosspudel Flash

Timo und Grosspudel Flash

Timo und Flash im September 2011

Im aktuellen Trainingsverlauf wird Flash nun mehr und mehr in der Kommunikation mit Timo stabiler und sicherer. Hier ist es auch egal, ob die Umwelteinflüsse nur sehr gering oder sehr extrem sind. Besonders begeistert bin ich von der Entwicklung in der Wohnung der Familie. Hier hat sich zwischen Timo und Flash ein Team geformt, das unzertrennlich ist. Natürlich spielt hier auch Timos Mutter eine große Rolle. Man muss sich vorstellen wie Timo auf seinem Sofa sitzt und mit seinen kleinen Metall-Autos spielt. Er baut sich Rampen, wo die Autos runter rollen. Natürlich fallen sie dann auf den Boden. Timo könnte nur mit erheblichem Aufwand die Autos wieder aufheben, wenn überhaupt. Hier kommt Flash ins Spiel. Timo braucht nur kurz das Signal „Bring das Auto“ zu sagen und schon ist der Hund in Aktion. Ohne zu zögern wird das Auto an Timo übergeben, der das Spiel nun weiter fortsetzen kann. Seine Mutter kann sich in dieser Zeit nun voll auf ihre Arbeit konzentrieren. Früher musste sie hier immer in der Nähe von Timo bleiben um die Rolle von Flash zu übernehmen. Eine erhebliche Erleichterung für sie und besonders kann nun Timo freier über sein Spiel und die Aktionen entscheiden. Dies ist nur ein Beispiel von vielen.

Wir haben in unseren Anforderungen die Aktionen von Flash nun auf das tatsächlich Sinnvolle für Timo und seine Mutter beschränkt und sind in der Festigungsarbeit gut voran gekommen.

In den vergangen Monaten gab es einige Zeitungsberichte zu Timo und Flash. Auch im Rahmen unseres 10-jährigen Vereinsjubiläums habe ich das Förderprojekt in den Vordergrund gestellt und auf den Hauptsponsor aufmerksam gemacht. Timo ist bei solchen Veranstaltungen immer sehr zurückhaltend und möchte mit Flash nicht vorgeführt werden. Muss auch nicht sein. Alle, die Timo und Flash kennen, wissen wie toll das mit den beiden läuft. Wir haben mit unserm Großpudel Talisha, dann einen Hund mit dem wir das sehr gut zeigen können, bzw. wir nehmen Flash dann selbst und führen einige Dinge vor.

Timo und Grosspudel Flash Timo und Grosspudel Flash Timo und Grosspudel Flash
Timo und Flash, Impressionen Oktober 2011
Timo und Grosspudel Flash Timo und Grosspudel Flash

Das Förderprojekt neigt sich, ebenso wie das Jahr 2011 dem Ende zu.

Das letzte Quartal in diesem Jahr haben wir genutzt um im Training eine Festigung in die Aktionen zwischen Timo und seinem tollen Hund Flash zu bringen. Überall wo wir bei unserem Training Zuschauer hatten, waren die Menschen begeistert von dem harmonischen Zusammenspiel zwischen Timo uns Flash. Ein sehr positiver Aspekt dabei ist allerdings auch, dass die Zuschauer nun die Leistungen des kleinen Jungen im Rollstuhl in der Arbeit mit seinem Hund sehen. Früher hat er oft mitleidige Blicke und weniger aufbauende Kommentare erhalten. Das hat sich nun alles geändert. Timo fährt mit erhobenem Blick durch die Menschen und freut sich über die sozialen Kontakte, die er früher eher gemieden hat. Jedem, der ihn danach fragt, erzählt er von seinem Flash, wie er das so prima mit der Ausbildung hinbekommen hat und dass ihn und seine Mutter so viele Menschen dabei unterstützt haben. Es sind sehr erhebende Momente für einen Trainer solche Unterhaltungen mitzubekommen. Jede Sekunde in der man sich für dieses Projekt eingesetzt hat ist gut angekommen und hat einem Menschen über den nun ausgebildeten Behindertenbegleithund Flash mehr Lebensqualität geschenkt. Auch Timos Familie hat mit Flash neue Freiräume bekommen, da sie früher wesentlich intensiver für Timo da sein mussten.

Copyright by Marengo - EnRa GmbH & Co. KG
Aktualisiert Dezember 2012

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben