Photo Portrait Dalmatiner

Der Dalmatiner

Geschichte:
Erstmalig gezeigt wurde der Hund mit der eigenartigen Pardelzeichnung 1862 in England, wo es hieß, er sei Wachhund bei den Grenztruppen Dalmatiens. Heute gilt es als erwiesen, dass diese Rasse in Kroatien während des ganzen Mittelalters und in der neueren Zeit zahlreich gezüchtet wurde. So erwähnen die "Notariellen Akten" der Stadtrepublik Ragusa (heute Dubrovnik), 1278 gegründet, diverse Schenkungen derartiger Hunde.

Erstmalig urkundlich erwähnt und beschrieben wird der Dalmatiner in einer Urkunde des Bistums Djakovo 1374 "dass es ein Hund von vier bis fünf Spannen ist, kurzhaarig, weiß mit runden Flecken am ganzen Körper. Die Flecken sind schwarz, seltener braun, ein bis zwei Daumen groß." Gleiches bestätigen auch Dokumente aus den Jahren 1719 und 1737.

In einer Entscheidung über Hundehaltung in Zadar, der damaligen Hauptstadt des Königreiches Dalmatien, bezeichnet man 1822 den Dalmatiner als kleinen dänischen Hund. Ob er nun aus Italien bzw. Südfrankreich nach Dalmatien kam oder umgekehrt, sei dahingestellt. Als sicher gilt, dass der Zweitname Bengalische Bracke nicht aussagen soll, der Hund stamme aus Indien (Bengalen). Richtiger dürfte die Annahme sein, dass es sich um zwei verschiedene Rassen handelt, von denen eine nicht standardisiert ist.

Photo Dalmatiner im Stand von seitlich

Rassebeschreibung:
Wohlproportionierter, kräftiger, muskulöser, lebhafter Hund von angenehmem Wesen, symmetrisch im Umriss, nicht grob und schwerfällig und zu ausdauerndem, schnellem Lauf fähig. Er hat einen länglichen Kopf mit flacher, zwischen den Ohren ziemlich breiter Stirn und ausgeprägtem Stop. Der Fang soll gerade, lang und kraftvoll mit trocken am Kiefer anliegenden Lefzen sein und ein Scherengebiss haben.
Die Nase ist beim schwarzgefleckten Schlag schwarz, beim braungefleckten braun. Seine Augen sind mittelgroß, rund und stehen nicht eng beieinander. Sie sind dunkel bei schwarzer, und bernsteinfarben bei brauner Fleckung. Die hoch angesetzten mittelgroßen Ohren sind oben breit und werden nach unten gleichmäßig schmaler. Sie sollen am Kopf eng anliegen und reich gemustert, am besten getupft sein.
Dem anmutig gebogenen Hals, schlank und sich nach oben verjüngend, schließt sich harmonisch der kräftige, wohlgeformte Rumpf mit tiefer, raumgebender Brust, schön gewölbten Rippen, kraftvollem Rücken und gut ausgebildetem Widerrist an.

Photo Dalmatiner im Stand

Die Rute soll so lang sein, dass sie bis zum Fersenhöcker reicht, am Ansatz kräftig und gleichmäßig zum Ende dünner werdend. Das Haarkleid soll kurz, hart, dicht und glänzend sein mit reinweißer Grundfarbe. Die Zeichnung beim schwarzen Farbschlag ist tiefschwarz, beim braunen leberbraun. Die Flecken sollen nicht ineinander laufen, sondern rund und klar abgegrenzt und möglichst gleichmäßig verteilt sein.

Character:
Der Dalmatiner ist eine feinfühliger, freundlicher Hund, der trotz seiner ruhigen Art sein Rudel bewacht und im Notfall auch verteidigt, wenn er herausgefordert wird. Nicht umsonst schwärmen Dalmatiner Besitzer von dieser Rasse als "wahre Gentlemen".
Der Dalmatiner liebt lange Spaziergänge und nicht selten ist er, getreu seiner Geschichte, in Begleitung von Pferden anzutreffen. Diesem Grundbedürfniss des Dalmatiners nach Bewegung sollte man stets nach kommen, denn erst bei ausreichender Bewegung findet er zu seiner viel beschwärmten feinfühligen und ruhigen Art in der häuslichen Umgebung.

Photo Portrait Dalmatiner

Ausführliche Infos über den Dalmatiner finden Sei auch unter DalmiShop-Linden .
Auch das gehört zu einem Dalmatiner: Seine ausgelassene Art bei der Bewegung im Freien

Einige Eckdaten:
FCI-Nomenklatur: FCI-Gruppe 6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen; Sektion 3 Verwandte Rassen; FCI-Standard-Nummer 153 Herkunftsland: Kroatien
Höhe und Gewicht: 50 - 61 cm bei 23 - 28 kg
Pflege: pflegeleicht, täglich bürsten
Wesen: freundlich, gutmüig, temperamentvoll
Gebrauchstüchtigkeit: vielseitig einsetzbar, heute vorrangig Begleithund

copyright Text und Bilder by: Dalmi-Shop Linden

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben