Photo Leonberger

Der Leonberger

Der Leonberger wurde nach seiner Geburtsstadt Leonberg (Nähe Stuttgart) benannt. Aus Überlieferungen wird angenommen, dass der Hundezüchter und -händler Stadtrat Heinrich Essig (1808 - 1889) bestrebt war, einen Hund zu züchten, der dem Stadtwappen (ein Löwe) sehr ähnlich sein sollte. Eine schwarz-weiß gefleckte Neufundländer Hündin und ein langhaariger Bernhardiner Rüde waren der Grundstein der Leonbergerzucht. Später wurde auch ein Pyrenäen-Berghund eingekreuzt. Zwar hat sich die Fellfarbe seit dieser Zeit sehr verändert, aber die schwarze Maske und das imposante Erscheinungsbild ist bis heute erhalten geblieben.

Um 1870 war der Leonberger bei Prominenten, Königs- und Adelshäusern wegen seines Aussehens ein Modehund, bei der Landbevölkerung wurde wegen seiner gerühmten Wach- und Zugeigenschaften als Bauernhund gehalten. Im Laufe seiner über 150-jährigen Zucht ist aus dem Hofhund ein Familienhund geworden, bei dem sein ausgeglichenes Wesen und die hohe Reizschwelle besonders hervorzuheben sind. Da der Leonberger allen Ansprüchen des modernen Lebens gerecht wird, kann er ohne Übertreibung in der heutigen hektischen Zeit als idealer Familien- und Begleithund bezeichnet werden. Durch seine Körpergröße bedingt, benötigt er für eine artgerechte Haltung ein entsprechendes Platzangebot in Haus und Garten, wobei aber das Wichtigste der Familienanschluss ist.

Photo Leonberger

1895 wurde der erste Zuchtverein gegründet und 1922 das erste Zuchtbuch erstellt. Heute besitzt der Leonberger im In- und hauptsächlich europäischen Ausland eine breite Zuchtbasis, wobei auch in den letzten Jahren in Nordamerika und Australien verstärkt gezüchtet wird. Die Zuchtverbände dieser Länder sind Mitglieder in der IULH (Internationale Union für Leonberger Hunde), in der ein reger Erfahrungsaustausch über die Zucht stattfindet. Der DCLH (Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V.) ist VDH- u. F.C.I.-Mitglied und der alleinige zuchtbuchführende Verein in Deutschland. Als Ursprungsland der Rasse ist er auch für den weltweitgültigen Standard (Standard-Nr. 145) des Leonbergers bei der F.C.I. (Fédèration Cynologique Internationale) zuständig.

Photo Leonberger im Schnee

Der Leonberger ist ein großer, eleganter Hund mit guten Proportionen und seine äußere Erscheinung ähnelt der eines Löwen. Seine Charaktereigenschaften und sein Verhalten werden von seinen Liebhabern sehr geschätzt. Nach Außen wirkt er imposant und kraftvoll, hat aber ein sanftes Gemüt und eine Engelsgeduld, die manchmal auch als Eigensinnigkeit bezeichnet werden kann. Sein sozialverträgliches Verhalten gegenüber Hunden und anderen Tieren, sowie seine Toleranz im Umgang mit Kindern zeichnet ihn aus. Im erwachsenen Alter tritt er fremden Personen reserviert entgegen ohne eine Form von Aggressivität zu zeigen. Der Leonberger ist ein guter Beobachter, der zwischen Sympathie oder Desinteresse unterscheidet. Sein mittleres Temperament, seine hohe Reizschwelle und seine Gelassenheit strahlen eine souveräne Ruhe aus und er ist anscheinend immun gegen Lärm, Hektik und Trubel. Wenn keine Verbote entgegen stehen, kann er überall mit hingenommen werde. Als idealer Familienhund sucht er immer den Kontakt mit seinen Menschen und ist als Zwingerhund völlig ungeeignet. Er schwimmt sehr gerne und bei entsprechender Anleitung ist die Fährtenarbeit und der Einsatz als Rettungshund für die Fläche und bei Lawinenunglücken möglich. Auch seine frühere Tätigkeit als Zughund macht ihm bei fachkundigem Training viel Spaß.

Photo Leonberger Gruppe

Um einen Leonberger mit allen seinen guten Eigenschaften als Familienmitglied zu bekommen, bedarf es eines gewissenhaften Züchters, eines guten Umgangs mit ihm und seiner artgerechten Erziehung. Das Zuchtbuchamt des DCLH hat immer eine aktuelle Welpenliste, auf der die Züchteradressen zu finden sind. Grundsätzlich verschiedene Züchter aufsuchen, um die dortigen Aufzuchtbedingungen zu vergleichen.

Wie sieht die Mutterhündin aus, ist sie selbstsicher und in guter gesundheitlicher Verfassung? Werden die Welpen mit engen Familienanschluss und im Zusammenleben mit den anderen Hunden aufgezogen? Haben sie die Möglichkeit auf einem Abenteuerspielplatz viel Zeit zu verbringen? Hat der Züchter und seine Familie genügend Zeit für seine Welpen? Ein Züchter, der eine Zwingeranlage am Rande des Gartens hat, die Hunde nur zur Fütterungszeit besucht, weil er sonst tagsüber außer Haus ist, sollte mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden.

Ein Familienhund wie der Leonberger sollte auch schon als solcher beim Züchter heranwachsen. Durch viele Fragen an den Züchter und den Wunsch, sich alles zeigen zulassen, wird sich ein verantwortungsvoller Züchter immer gerne Zeit nehmen, denn er ist stolz auf seine Hunde und die Aufzucht seiner Welpen. Aber er wird auch den Interessenten viele Fragen zu dem neuen Lebensmittelpunkt und zukünftigen Umfeld seines Welpen stellen. Den Grundstein für einen gesunden und selbstsicheren Welpen hat der Züchter gelegt, darauf baut sich die weitere Entwicklung des Welpen auf. Dazu gehört der Besuch einer guten Hundeschule, wo der noch kleine Leonberger den Umgang mit Artgenossen der unterschiedlichsten Rassen und Mischlingen kennen lernen kann.

Damit er ein sozialverträglicher Hund wird, sollte das wenigstens bis zu einem Jahr geschehen. Am besten noch darüber hinaus, da der Leonberger zu den Spätentwicklern gehört. Dort erfährt man viel über das Hundeverhalten, wie damit umzugehen ist und wie ein Hund lernt und man dieses bei der artgerechten Erziehung anwenden kann. Dieses ist bei einem so großen Hund, wie dem Leonberger, unverzichtbar. Auch an die anderen, noch unbekannten Dinge des Lebens, muss er altersgemäß herangeführt werden. Das Ziel ist ein Hund, der volles Vertrauen zu seinen Menschen hat, mit ihnen sein ganzes Leben teilt, der sozialverträglich ist und gelassen die Umwelt erlebt, eben ein Leonberger.

Kontaktadresse: DCLH-Zuchtbuchamt Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V. Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V.

Buchtipp: Annegret Bangert
Leonberger -Heute-
Kynos-Verlag
ISBN 3-933228-54-9

copyright Text und Bilder by: Urheber

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben